Viewranger: Outdoor-App für’s GPS-Wandern

Wer ein eigenes GPS-Gerät von Garmin o.ä. besitzt, ist für das Wandern natürlich hervorragend ausgestattet. Allen anderen Fernwanderern, die auf die Anschaffung eines GPS-Geräts verzichten möchten, empfehlen wir die Nutzung einer Smartphone-Karten-App wie z.B. Viewranger. Damit lassen sich viele Funktionen eines GPS-Geräts aufs Smartphone holten. Die kostenlose Viewranger-App ist für alle gängigen Smartphones verfügbar (u.a. für Android und iOS) und diverses Kartenmaterial kann dort kostenlos heruntergeladen werden. Damit ist das Kartenmaterial auch ohne Datenverbindung verfügbar bzw. im Ausland ohne Roaming-Kosten nutzbar. Vor Ort könnt ihr dann innerhalb der App die GPS-Ortungsfunktion eures Smartphones nutzen und euch jederzeit auf der Karte lokalisieren. Verlaufen ist damit so gut wie ausgeschlossen!

Außerdem könnt ihr den Routenverlauf eurer Wanderung vorher in die App importieren (z.B. mit dem GPX-Dateiformat).

Zur Viewranger-App haben wir die folgenden Anleitungen für euch zusammengestellt:

Habt ihr noch weitere Fragen? Dann schreibt mir! Ich versuche dann eine entsprechende Anleitung zu ergänzen.

11 Kommentare

  1. Avatar
    Christine Landgraf
    Oktober 20, 2017

    Hallo Frank,

    finde eure Route prima ausgearbeitet. Dafür gebührt euch ein ganz großes Lob und einen herzlichen Dank.
    Ich werde in 3 Wochen mit meiner Tochter den Weg nachlaufen. Da ich nicht gut im Karten lesen bin, werde ich mir mein Garmin GPS Gerät mitnehmen. Kann ich und wenn ja, wie, die Route irgendwie auch auf mein GPS bringen, da ich nicht mit Smartphone laufe?
    Wäre für mich eine tolle Sache, wenn das klappen würde.
    Ganz lieben Dank
    Christine

    Antworten
    1. Frank
      Frank
      Oktober 22, 2017

      Hallo Christine,

      Ja, das gpx-Dateiformat, in dem unsere Routendownloads abgespeichert sind, ist ein ziemlich verbreitetes Dateiformat, das auch Garmin GPS Geräte verarbeiten können. Wie genau bei Garmin Geräten das Importieren von gpx-Dateien funktioniert, ist vom Gerätetyp abhängig. Eine verbreitete Methode ist z.B. die Nutzung der Software Garmin BaseCamp. Viele Garmin Geräte unterstützen aber auch den Import direkt per USB-Dateitransfer. Eine relativ übersichtlichen Beschreibung habe ich hier gefunden. Ich hoffe, das hilft euch weiter!
      Viele Grüße
      Frank

      Antworten
  2. Avatar
    Robert
    März 7, 2018

    Hallo Frank,
    über eure La Gomera GR-132 Webseite fand ich hier her. Ihr verweist ja gerne auf die ViewRanger App. Da ich ein modernes Windows 10 Mobile Gerät benutze, also weder ein überteuertes iPhone noch einen sicherheitstechnischen Schweizer Käse wie Android, habe ich dort eine App für die Darstellung von GPX Tracks installiert. Leider sind Deine GPX Daten irgendwie fehlerhaft oder zu ungenau, die App meldet Fehler. Dann habe ich eine sehr populäre UWP (Universal Windows Platform) App für 9,99€ gekauft, auch dort werden Deine GPX-Daten zwar geöffnet, aber dann mit Fehlermeldungen quittiert. Das wollte ich alles nicht glauben, also habe ich mich bei OpenStreetMap.org registriert und Deine Dateien dort hochgeladen (privat, ohne Veröffentlichung). OSM sendete mir darauf hin sechs Mails: Beim Import trat folgender Fehler auf: „Found no good GPX points in the input data“. Mensch Mensch, dabei habt ihr so gute Beschreibungen und Webseiten. Auf der La Gomera-Webseite hast Du die Karten ja über Thunderforest / OpenStreetMap / OpenCycleMap eingebunden. Wäre es eventuell möglich, dass Du auf der Seite einfach einen Link zur OpenCycle/StreetMap angibst, so dass man alle 6 Abschnitte im Vollbild bei OSM/OCM ansehen kann? Das wäre klasse. Oder schicks mir einfach als Link per Mail. Vielen Dank!

    Antworten
    1. Frank
      Frank
      März 8, 2018

      Hallo Robert!
      Vielen Dank für deinen Kommentar! Solche Rückmeldungen sind immer extrem hilfreich. Ich hab den Importfehler bei OSM nachvollziehen können und die folgende Fehlerursache gefunden: OSM unterstützt nur den Import von GPX-Tracks, nicht den Import von GPX-Routen.
      Hintergrund: In GPX-Dateien gibt es zwei Arten von Strecken: Routen und Tracks. Von der Idee her sind Routen vorgegebene Wegstrecken („diesen Weg sollst du gehen“) und Tracks sind per GPS aufgenommene, tatsächlich gegangene Strecken. Im Falle unserer GPX-Dateidownloads haben wir die Strecken als Routen definiert.
      OSM unterstützt wohl aus Copy-Right-Gründen nur den Upload von (selbst aufgenommenen) Tracks. GPX-Routen werden mit der Fehlermeldung „Found no good GPX points in the input data“ abgelehnt. Bei deiner App könnte die Fehlerursache ggf. identisch sein.
      Lösung: GPX-Routen können mit einem einfachen Trick in GPX-Tracks konvertiert werden. Man öffnet die GPX-Datei mit einem Texteditor und ersetzt die drei Buchstaben „rte“ an allen Stellen durch „trk“. Im Test bei OSM habe ich danach keine Fehlermeldung mehr erhalten.

      Ich hoffe, das hilft dir weiter!

      Viele Grüße
      Frank

      Antworten
      1. Avatar
        Robert
        März 9, 2018

        Hallo Frank,
        unglaublich, der Import hat geklappt. Nur leider sehe ich bei OSM jetzt nur einen Punkt und nicht die Route bzw. alle Wegpunkte. Vielleicht mache ich ja was falsch: Ich gehe bei OSM auf „Meine GPS-Tracks“ und dann auf einen von den hochgeladenen, und dann auf „Karte“. Offenbar zeigt er mir dann aber immer nur die Startkoordinate von dem Track an. :(

        Antworten
        1. Frank
          Frank
          März 10, 2018

          Hi Robert,
          ich bin mit OSM nicht so sehr vertraut, hab aber folgende mögliche Antwort für dein Problem gefunden:
          https://help.openstreetmap.org/questions/2034/displaying-gpx-traces-on-the-map
          Mittlerweile habe ich aber die eingebetteten Karten auf unserer Seite um eine Full-Screen-Option erweitert sowie um die Möglichkeit, sich seinen eigenen Standort auf der Karte anzeigen zu lassen. Das ersetzt dann zwar keine vollwertige Outdoor-GPS-App, ist als Notlösung aber vielleicht ganz hilfreich.
          Viele Grüße
          Frank

          Antworten
          1. Avatar
            Robert
            März 11, 2018

            Irgendwie ist das unglaublich, dass OSM ganz offiziell keine Routen anzeigen kann. Aber ich bin ja eh im falschen Jahrhundert geboren. Ich danke Dir für die Fullscreen-Option, damit kann ich immerhin die Karten auf einem großen Bildschirm ansehen und davon einen Screenshot machen und in guter Qualität ausdrucken. Man möchte beim Wandern bestimmt nicht dauernd auf ein Smartphone gucken.

  3. Avatar
    Robert
    März 18, 2018

    Hallo Mister,
    ich habe nun zwei Lösungen anzubieten: (1) Die Microsoft-App GPX viewer and recorder spuckt zwar beim Laden einer GPX-Datei eine Fehlermeldung aus (unabhängig davon ob wie von Dir empfohlen nachbearbeitet oder nicht) aber zeigt die Wegpunkte und die Strecke dann doch an. Bei GPX-Dateien vom Rother Verlag gibt es keine Fehlermeldung; woran es also liegt könnte man herausfinden, ist aber nicht mehr wichtig für mich. (2) Die Webseite [1] von Jürgen Berkemeier erlaubt es, GPX-Dateien hochzuladen und zeigt dann nicht nur die Strecke mit Wegpunkten, sondern auch die Höhenmeter und die prozentuale Steigung an. Ein super Tool zur Vorbereitung.
    Schönen Dank,
    Robert

    [1] https://www.j-berkemeier.de/ShowGPX.html

    Antworten
    1. Frank
      Frank
      März 18, 2018

      Hallo Robert,
      super, dann kann deine Wanderung ja losgehen :-)
      Vielen Dank für den Link, den schau ich mir mal genauer an.
      Frank

      Antworten
  4. Avatar
    Robert
    April 18, 2018

    Hallo Frank,
    vom 1. bis 10. April waren wir auf La Gomera und sind Deinen Fußspuren gefolgt. Die erste Etappe ist schon recht hart, danach toll. Bis auf eine Abkürzung sind wir den Vorgaben nachgegangen; die Unterkünfte waren nicht ganz dieselben wie Deine Empfehlungen aber fast. Das Hotel Rural Ibo Alfaro hatte den besten Service, das Hotel Jardín de Concha einfach eine Klasse lage und Aussicht – märchenhaft. Die letzten Tage haben wir in San Sebastián verbracht und sind dann „nur“ noch an die beiden Strände Guancha und El Cabrito gegangen. Leider etwas traurig: Selbst an diesen abgelegenen Stränden mangelt es nicht an herumfliegenden Plastiktüten. Ansonsten top und vielen Dank für Deine Arbeit. Vermutlich schreibe ich meinen Reisebericht dann bei Medium.com

    Antworten
    1. Frank
      Frank
      April 18, 2018

      Hallo Robert,
      super, vielen Dank für dein Feedback! Dann schau ich demnächst mal auf deinen Blog und bin gespannt auf den Reisebericht!
      Frank

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen
Top