Welcher Rucksack ist der Richtige?

Welcher Rucksack ist der Richtige?

Mehrtägige Wanderungen mit eigenem Gepäck kann man eigentlich nur dann so richtig genießen, wenn man einen gut sitzenden Rucksack in der richtigen Größe hat! Gerade bei konditionell anspruchsvollen Touren sollte dein Rucksack weder drücken noch ziehen, sondern gut am Körper sitzen und das Gewicht gleichmäßig verteilen.

Wer noch auf der Suche nach einem passenden Rucksack ist, sollte sich dafür meiner Meinung nach auf jeden Fall in einem Fachgeschäft beraten lassen. Online gibt es Rucksäcke zwar oft günstiger - wie ein Rucksack am Körper sitzt, lässt sich aber nur bei einer echten Anprobe beurteilen! Auf Grund der vielen Verstellmöglichkeiten, die  Trekking- oder Tourenrucksäcke normalerweise bieten, ist es außerdem extrem hilfreich, wenn man sich den Rucksack vor Ort im Sportgeschäft von einen Profi auf die eigene Körpergröße anpassen lassen kann.

Als Orientierung für den Rucksack-Kauf im Fachgeschäft hier dennoch ein paar Punkte, die speziell für die Wanderungen gelten, die wir hier bei WandernDeluxe vorschlagen:

  • Welcher Rucksack-Typ? Ihr benötigt einen  Wander- oder  Trekking-Rucksack für Mehrtageswanderungen mit leichtem Gepäck (ca. 10 bis 12 kg + Wasser), d.h. Wandergepäck ohne Isomatte, Zelt und Schlafsack, weil ihr unterwegs in festen Unterkünften schlafen könnt.
  • Was ist die richtige Größe? Euer Rucksack sollte zwischen 40 und 50 Litern Fassungsvermögen haben. In der Regel bleibt damit während der Wanderung einiges an Luft. Aber gerade bei An- und Abreise ist das zusätzliche Volumen schnell aufgebraucht, wenn ihr z.B. auf dem Flug eure Wanderstiefel und eure Wanderstöcke mit im Rucksack transportieren wollt.
  • Für Sie oder für Ihn? Wie fast überall gibt es auch hier Modelle speziell für Männer und speziell für Frauen. Bei Rucksäcken ist diese Unterscheidung aber ausnahmsweise mal hochgradig sinnvoll: nicht wegen der Farbe sondern wegen der auf die Anatomie angepassten Form.
  • Spielt bei der Qualität die Marke eine Rolle? Ehrlich gesagt: keine Ahnung. Wir können lediglich berichten, dass uns unsere 2011 gekauften Rucksäcke (ich: Ospray, sie: Deuter) im Jahre 2017 immer noch begeistern. An beiden gibt es bisher keine nennenswerten Verschleißerscheinungen - und das obwohl wir jedes Jahr mehrere Wochen und teilweise auch mehrere Monate damit unterwegs sind! 

P.S.: Der Rucksack oben im Bild ist das 2011er-Modell des heute immer noch erhältlichen "Deuter ACT Lite 45+10 SL". Die beiden Zahlen in der Modellbezeichnung stehen für 45 Liter Volumen, die man bei Bedarf um zusätzliche 10 Liter erweitern kann: das Hauptfach verfügt über einen nach oben hin ausziehbaren Schlauch mit eigenem Schnürband. Auf unseren Wanderungen waren die 45 Liter jedoch vollkommen ausreichend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen
Top