Malta & Gozo: Küstenwanderung Malta / Gozo (6 Tage)

Fernwanderung Malta Gozo Etappe 3 06

Die Insel Gozo gehört wohl zu den etwas unbekannteren und exotischeren Reisezielen. Wo diese Insel überhaupt liegt, wird vielen erst in dem Augenblick klar, wenn das Stichwort "die Nachbarinsel von Malta" fällt. Geografisch liegen Malta und Gozo im Mittelmeer, südlich von Sizilien und somit auf Höhe von Tunesien.

Von Oktober bis Mai herrschen hier in der Regel angenehme Temperaturen für einen Wanderurlaub, trotzdem wird der kleine Inselstaat Malta bisher kaum mit Wanderurlaub assoziiert. Bekannt ist Malta eher für Sprachreisen (Englisch!) und als Drehort für die TV-Serie "Game of Thrones".

Malta und Gozo eignen sich auf Grund der spektakulären Steilküsten jedoch außerordentlich gut zum Wandern! Seit einigen Jahren gibt es z.B. den "Gozo Coastal Walk", der einmal komplett um die Insel Gozo führt. Da die Anreise über den Flughafen Malta erfolgt, liegt es nahe, beide Inseln zu einer gemeinsamen Fernwanderung zu kombinieren.

Mitte Januar 2020 - bei angenehmen 12 bis 15 Grad Celsius, viel Sonnenschein und etwas Regen - habe ich beide Inseln in 6 Etappen und auf 100 km Wanderstrecke kennengelernt.

Fazit: Die schönste und vielseitigste Fernwanderung, die ich kenne! Die Wanderung ist unbedingt empfehlenswert!

Buchten mit tiefblauem Meer

Klippenwanderung nur für Schwindelfreie

Interaktive Karte

Highlights

Warum hat mich das Wandern auf Malta und Gozo so sehr begeistert? An wohl keinem anderen Ort habe ich auf so kleinem Raum beim Wandern so viele verschiedene Highlights erlebt:

  • Wo sonst kann man auf einer Fernwanderung quasi nebenbei mehrere UNESCO-Welterbe-Stätten besichtigen? Auf Malta und Gozo gibt es insgesamt 10 UNESCO-Welterbe-Stätten (3 anerkannte und 7 nominierte). Gleich auf der ersten Etappe kann man 3 davon bestaunen! Mehr Infos:  Welterbe auf Malta.
  • Wo sonst mischen sich so viele interessante kulturelle Aspekte? Hier wird maltesisch gesprochen - ein arabischer Dialekt mit lateinischen Buchstaben. Es herrscht Linksverkehr - bis 1964 war Malta britische Kolonie. Und die Küche hat einen starken Bezug zum nahen Sizilien...
  • Malta ist seit 1530 Sitz des Malteserordens. Unzählige Festungen und militärische Anlagen - erbaut von Rittern des Malteserordens - versetzen den Besucher noch heute zurück ins Mittelalter.
  • Malta und Gozo sind deshalb auch architektonisch interessant: weit über 300 Kirchen und ungefähr 30 Wehrtürme sind über beide Inseln verteilt. Ihr typischer rötlicher Kalkstein fügt sich wunderschön in die Landschaft ein.
  • Zahlreiche Buchten und Strände bieten sich unterwegs für einen Sprung ins Wasser an - zumindest zwischen April und November.
  • Selten habe ich auf einer Wanderung in so vielen reizenden Pensionen, Hotels und Bed&Breakfasts übernachtet wie auf Malta und Gozo. Mehr Infos: Hotels.

Kurzum: Wer sich für mediterrane Fernwanderungen begeistert, sollte Malta und Gozo als nächstes Urlaubsziel definitiv in Erwägung ziehen!

Fotogallerie

Detaillierte Infos zur Fernwanderung auf Malta und Gozo findet ihr in den folgenden Rubriken:

3D-Vorschau der Fernwanderung

Die gesamte Fernwanderung ist in einer dreidimensionalen Verschau bei  Ayvri.com verfügbar. Bei der Planung einer Fernwanderung kann das sehr hilfreich sein. Die Vorschau ist interaktiv: per Drag&Drop kann die Kamera-Perspektive jederzeit angepasst werden. Ebenso ist die Geschwindigkeit der Vorschau variabel einstellbar.

(Klick auf das Bild öffnet die 3D-Simulation auf Ayvri.com)

6 Kommentare

  1. Dana
    15. November 2021

    Hallo Frank,
    vielen Dank für die ausführlichen Informationen auf Deiner Website.
    Nachdem wir in diesem Herbst endlich den wunderbaren Fischerpfad der Rota Vincentina in Portugal gewandert sind, suche ich nun nach neuen Abenteuern. :-)
    Da meinem Mann der viele lose Sand des Fischerpfades in Kombination mit dem Gewicht unserer Rucksäcke (komplettes Gepäck) sehr zu schaffen gemacht hat, wüsste ich gern ein klein wenig mehr über die Beschaffenheit der Wege auf Malta und Gozo. Kannst Du mir dazu etwas sagen?
    Herzliche Grüße
    Dana

    Antworten
    1. Frank
      15. November 2021

      Hallo Dana,
      das Problem mit dem Sand kann ich sehr gut verstehen – gerade mit dem Gewicht der Rücksäcke ist das durchaus anstrengend! Auf Malta und Gozo gibt es aber eigentlich fast nur Steilküste – man wandert also auf eher auf felsigem Untergrund oder normalen Wanderwegen mit etwas Geröll. An einigen Stellen kann der Fels recht scharfkantig sein.
      Strände gibt es auf den beiden Inseln nur sehr wenige. Insgesamt würde ich schätzen, dass man auf der gesamten Tour nur wenige hundert Meter auf Sand läuft (auf Etappe 6 beispielsweise bei Wegpunkt 3 / „Ramla Bay“). Insofern sollte Malta für euch ein Top-Wanderziel sein!
      Viele Grüße
      Frank

      Antworten
  2. Raluca Simion
    29. Dezember 2021

    Hi, thanks for this detailed report of Malta hikes. I have a question about the markings, is the trail easy to follow? Is there a map I can find in stores in Malta, not sure if the trails are official. Thank you!

    Antworten
    1. Frank
      30. Dezember 2021

      Hallo Raluca,
      die von mir beschriebene Fernwander-Route folgt keinem offiziellen Weg und daher gibt es auch keine durchgängige Beschilderung. Selbst auf Gozo, wo es den offiziellen „Gozo Coastal Walk“ gibt, bin ich an einigen Stellen von dessen Route abgewichen, um näher an der Küste zu wandern. Meine Route gibt als GPX-Downloads bzw. als PDF-Wanderkarte (Link: Downloads). Ob es auf Malta gute Wanderkarten zu kaufen gibt, kann ich leider nicht einschätzen.
      Bitte beachte auch die folgenden Hinweise: Verbotsschilder und Privatwege.
      Viele Grüße
      Frank

      Antworten
  3. Dagmar
    30. März 2022

    Hallo Frank,

    am Sonntag sind wir – meine Tochter und ich -von Malta zurückgekommen. Wir sind deinen Spuren gefolgt und haben die Insel Gozo umwandert. Und auf Malta sind wir entlang der Victoria lines und auf den Klippen im Südwesten gewandert.

    Gozo: Wir hatten unser Domizil in Victoria und sind immer mit dem Bus zu den Startpunkten gefahren. Und zurück wieder mit dem Bus. Und wir sind uns einig: Das war die schönste Mehrtages-Wanderung, die wir zusammen gemacht haben. Abwechslungsreich, spannend, tollste Fern- und Aussichten, und jetzt im Frühling unglaublich viele verschiedene blühende Pflanzen (sicher über 40!). Und es war nur eine handvoll Touristen abseits der Hotspots – und davon gibt es überraschenderweise einige – unterwegs. Wir hatten diese Wahnsinnsumgebung meist für uns allein. Ein Traum!
    Etwas irritiert haben uns die unzähligen Hütten/Unterstände und Fall/Jagdvorrichtungen der – wir nannten sie so – Vogelkiller, die jedes Jahr illegal unglaublich viele geschützte Zugvögel abknallen oder zum Weiterverkauf einfangen. Dies machen sie aber nur im April, im März haben wir keine gesehen. Diese Thematik scheint es auch in anderen Mittelmeerländern zu geben; bisher hatte ich das jedoch in dieser massiven Form noch nirgends gesehen. Wir vermuten, dass die doch sehr häufigen Markierungen „privat!“, „out!“ usw. daher rühren, dass die illegalen Vogelabschüsse zum einen nicht entdeckt werden sollen und zum anderen sollen Wanderer natürlich auch nicht die Vögel vertreiben. Aber vielleicht irren wir uns da. Teilweise waren die Wege zwischenzeitlich mit frischen Mauern und hohen Steinaufschüttungen versperrt, sodass wir größere Umwege in Kauf nehmen oder drüber klettern mussten.

    Info: laut Touristeninformation auf Gozo gibt es keinen offiziellen Coast path mehr. Zu viele Eigentümer haben das Durchwandern ihrer Grundstücke nicht erlaubt. Es gibt also auch keine Karte mehr.

    Malta: entlang der Victoria lines zu wandern ist streckenweise ebenfalls richtig schön. Man sieht dann auch mal das fast durchgängig außerhalb der Ortschaften landwirtschaftlich voll genutzte Hinterland; jetzt im Frühjahr grün und voll im Saft. Dafür haben wir dann die Abschnitte, die man an der Landstraße gehen muß, gern in Kauf genommen.
    Die Küste im Südwesten ist auch sehr schön. Malta ist aber wesentlich verbauter und touristischer als Gozo. Im Vergleich zu anderen Mittelmeerküsten gibt es aber kaum Bausünden, was uns sehr positiv aufgefallen ist.

    Grundsätzlich wäre meine Einordnung des Schwierigkeitsgrades der Touren auf Gozo und Malta: leicht bis mittel, ein paar wenige Stellen auch schwer. Für Menschen mit leichter Höhenangst (leider haben sowohl meine Tochter als auch ich diese Einschränkung) gibt es keine Probleme. Menschen mit großer Höhenangst sollten sich vielleicht nicht zu sehr am Rand der Klippen bewegen.

    Wir bedanken uns herzlich für deine wertvollen Informationen und Beschreibungen der Touren!

    Viele Grüße Dagmar und Rosa

    Antworten
    1. Frank
      3. April 2022

      Hallo Dagmar und Rosa!
      euer Feedback freut mich sehr! Toll, dass ihr einen so schönen Wanderurlaub hattet! Kann mit gut vorstellen, dass es im Frühling noch schöner ist als bei meiner Tour damals im Januar…
      Schade, dass der „Gozo Coastal Walk“ offiziell eingestellt wurde, insbesondere wegen der Begründung, dass sich die Grundstückseigentümer beschwert haben. Bei mir sind bisher zum Glück noch keine Beschwerden aus Malta eingetroffen.
      Danke auch für die Infos zum Thema Höhenangst – ich hätte das jetzt anders eingeschätzt. Vielleicht entschärfe ich meinen Hinweis zum Thema Schwindelfreiheit etwas.
      Viele Grüße
      Frank

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen