GR-51: Küstenwanderweg Marseille (5 Tage)

Küstenwanderweg Marseille Etappe 3 Die höchsten Klippen Frankreichs bieten eine spektakuläre Aussicht

Schmale Pfade hoch über der Steilküste, Klippen mit fast 400 Metern Höhe, Ausblick auf Fjorde und das tiefblaue Meer: Beim Anblick der Landschaft ist man fast gewillt an Norwegen zu denken - wären da nicht die vielen Weinberge, das mediterrane Klima und allerorten die südfranzösische Lebensart. Wie passt das zusammen?

Des Rätsels Lösung: Die Rede ist hier von der Gegend rund um Marseille, in dessen Süden sich das Calanque-Massiv erstreckt. Diesem kleinen Gebirge sind die spektakulären, fjordähnlichen Buchten und die schroffen kleinen Inselchen zu verdanken.

Mitten im "Parc National des Calanques"

Ausgehend von Bandol, einem kleinen Küstenstädtchen an der Côte d’Azur, führt der von uns entworfene "Küstenwanderweg Marseille" (www.kuestenwanderweg-marseille.de) in fünf Etappen an der französischen Mittelmeerküste entlang in Richtung Marseille. Die Strecke verläuft dabei größtenteils entlang des Fernwanderwegs  GR 51. An zwei Stellen weichen wir jedoch auf den gelb markierten Küstenwanderweg "Sentier Littoral" bzw. den "Sentier du Cap Canaille" aus. Das hat u.a. den Vorteil, dass wir nicht auf die eindrucksvolle Panoramawanderung am Cap Canaille verzichten müssen, die über die höchsten Klippen Frankreichs führt und vom GR 51 leider ausgelassen wird.

Die ideale Reisezeit für Marseille und Umgebung ist im Frühjahr zwischen März und Juni sowie im Herbst ab Mitte September bis in den November hinein. Im Hochsommer ist der Parc National des Calanques häufig auf Grund von Waldbrandgefahr für Wanderer gesperrt, so dass die letzten beiden Etappen nicht begehbar sind.

Die Calanque-Küste bei Marseille mit ihren fantastischen Wandermöglichkeiten wäre uns vermutlich gänzlich unbekannt geblieben, wenn wir nicht durch einen spannenden Krimi von Cay Rademacher auf diese Region aufmerksam gemacht worden wären. Im vierten Band seiner Provence-Krimis lässt Cay Rademacher seinen Capitaine Roger Blanc nämlich in den Calanques ermitteln...

Inspirierende Bilder, kostenlose Routendownloads und vieles mehr gibt es auf unserer separaten Info-Website: www.kuestenwanderweg-marseille.de.

Bewertung

Kondition90%
Landschaft100%
Kultur & Kulinarisches100%
Auswahl an Unterkünften80%

Dauer und Strecke

0
Tage
Dauer
0
km
Strecke

Höhenmeter

0
km
Anstieg
0
km
Abstieg

Einer der Zwischenstopps auf der Wanderung: Der Hafen von La Ciotat

Das Bistro "Le Belge" in der Calanque de Marseilleveyre

  • Küstenwanderweg Marseille Etappe 1 zwischen Saint Cyr sur Mer und La Cadière dAzur

6 Kommentare

  1. Milan
    9. Januar 2022

    is the GR51 part of the bigger GR5 or a separate one?

    Antworten
    1. Frank
      9. Januar 2022

      Hallo Milan,
      der GR5 und der GR51 kreuzen sich bei Nizza, sind aber komplett unterschiedliche Wege.
      Viele Grüße
      Frank

      Antworten
  2. Leonie
    15. Juli 2022

    Hallo Frank,
    ich reise bald mit meinem Freund nach Marseille und wir würden unheimlich gerne euren Wanderweg laufen! Es sieht sehr schön aus.
    Weißt du zufälligerweise, ob es entlang der Strecke Möglichkeiten zum Campen gibt? Wir würden gerne einfach mit Zelt reisen und uns die Unterkünfte sparen.
    Ganz liebe Grüße,
    Leonie

    Antworten
    1. Frank
      21. Juli 2022

      Hallo Leonie,

      ja, es gibt dort vielerorts offizielle Campingplätze, einfach mal bei Google-Maps o.ä. suchen. Zum Wildcampen habe ich bezüglich Frankreich verschiedene Aussagen gelesen (verboten? geduldet?). In sehr touristischen Regionen rate ich vom Wildcampen aber grundsätzlich ab – also insbesondere in Südfrankreich direkt an der Küste.
      Viele Grüße
      Frank

      Antworten
  3. Dimitri K
    18. September 2022

    Bonjour,

    Tout d’abord, un grand merci pour ce partage ! :)
    Conseillez-vous également le chemin dans l’autre sens ? Nous prévoyons de partir de Marseille et aimerions bien finir près de La Cadière d’Azur.

    Bien à vous,

    Dimitri

    Antworten
    1. Frank
      19. September 2022

      Hallo Dimitri,
      prinzipiell kann man den Wanderweg in beide Richtungen wandern, aus technischen Gründen spricht nichts gegen euren Plan. Ich habe die Wanderroute aber bewusst so geplant wie hier dargestellt. Warum? Weil die Wanderstrecke dann von Tag zu Tag schöner wird. Etappe 4 und 5 sind meiner Meinung nach die Highlights der Wanderung, deshalb habe ich diese aus dramaturgischen Gründen ans Ende gestellt :-)
      Viele Grüße
      Frank

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen