GR-132: Rundwanderung auf La Gomera (6 Tage)

GR-132: Rundwanderung auf La Gomera (6 Tage)

Wandern zwischen Bergen, Palmen und Meer auf der Vulkaninsel

Wer auf der Suche nach einer sportlichen Herausforderung für den nächsten Wanderurlaub ist, dem sei die kleine Kanaren-Insel La Gomera empfohlen! Auf dem Wanderweg GR-132 lässt sich die gesamte Insel zu Fuß und mit dem Rucksack umrunden. Der Rundwanderweg lässt sich ganzjährig bewandern und ist daher auch im Winter ein ideales Reiseziel. 

La Gomera ist eine der kleineren Kanaren-Inseln und vom Massentourismus weitgehend verschont. In manchen Orten gibt es daher nur wenige Unterkünfte, diese sind dafür oft um so ursprünglicher.

Der GR-132 hat den großen Vorteil, ganzjährig bewandert werden zu können. Da La Gomera auf der Höhe Nordafrikas liegt, sind die Temperaturen selbst im Dezember und Januar ideal fürs Wandern. Zugleich sorgt die Lage mitten im Atlantik im Sommer für etwas Abkühlung.

Inspirierende Bilder, kostenlose Routendownloads und vieles mehr gibt es auf unserer separaten Info-Website unter www.rundwanderung-lagomera.de.

Bewertung

Kondition100%
Landschaft100%
Kultur & Kulinarisches50%
Auswahl an Unterkünften50%

Dauer und Strecke

0
Tage
Dauer
0
km
Strecke

Höhenmeter

0
km
Anstieg
0
km
Abstieg

6 Kommentare

  1. Avatar
    Marion
    Juli 17, 2018

    ich habe mir die neueste Kosmos-Wanderkarte zugelegt und festgestellt, dass die hier beschriebene Rundwanderung 1. von dem auf der Karte eingezeichneten GR 132 völlig abweicht und 2. es sich hier ja nur um die Nordhälfte der Insel handelt.
    Der GR 132 geht um die gesamte Insel und ist auch so in der Wanderkarte eingelzeichnet.

    Antworten
    1. Frank
      Frank
      Juli 17, 2018

      Hallo Marion,

      ja, auf der Südseite der Insel weicht der von uns vorgeschlagene Weg vom offiziellen Wanderweg GR-132 ab. Der Grund sind die dort fehlenden Übernachtungsmöglichkeiten (siehe auch Erläuterung unter https://www.rundwanderung-lagomera.de/ueberblick-2/) . Daher haben wir die Etappen einfach etwas anders geplant.
      Um die Rundwanderung auf dem offiziellen GR-132 zu vervollständigen, fehlt das Stück zwischen Playa de Santiago und La Calera mit ca. 40 Kilometern Strecke und 2.000 Höhenmetern An- und Abstieg. Ohne Zwischenübernachtung ist das nicht zu schaffen.

      Viele Grüße

      Frank

      Antworten
  2. Avatar
    Julia
    August 26, 2019

    Hallo Frank,

    vielen Dank für den ausführlichen Bericht über deine Wanderung auf La Gomera.
    Ich möchte nächstes Jahr auch den GR 132, wie von dir beschrieben, laufen. Nun bin ich etwas verunsichert, was die Beschilderung des Weges angeht. Ist der GR 132 gut ausgeschildert? Ich habe nämlich kein GPS dabei..

    Liebe Grüße,
    Julia

    Antworten
    1. Frank
      Frank
      August 26, 2019

      Hallo Julia,
      der Weg ist überwiegend sehr gut ausgeschildert (z.B. so: Bild Wegweiser GR132.jpg. Wenn du kein GPS-Gerät dabei hast (und auch kein Smartphone – siehe Viewranger: Outdoor-App für’s GPS-Wandern, was ich eigentlich auf jeden Fall empfehlen würde), dann hilft dir sicherlich mein eBook, das man sich unter https://www.rundwanderung-lagomera.de/ebook-zur-la-gomera-rundwanderung/ runterladen kann. Dort ist der Weg relativ detailliert beschrieben. Zusammen mit der Beschilderung sollte das dann auch ohne GPS möglich sein.
      Viel Spaß beim Wandern!
      Frank

      Antworten
  3. Avatar
    Hubert Brucklachner
    September 12, 2019

    Hallo Frank,
    erstmal Danke für deine tollen und ausführlichen Berichte. Neben Deiner Tour würde ich gerne einen Abstecher in den Nebelwald machen und dann auf Deiner Tour weiter wandern. Wie und wo ist das am einfachsten, besten oder schönsten möglich und wieviel Zeit sollte ich einplanen?
    Viele Grüße und Danke
    Hubert

    Antworten
    1. Frank
      Frank
      September 13, 2019

      Hallo Hubert,
      der Nebelwald wird an mehreren Stellen auf der Tour tangiert (Etappe 3, Wegpunkt 3 oder Etappe 5, Wegpunkt 5), allerdings jeweils nur kurz. Der Nebelwald ist ungefähr deckungsgleich mit der Ausdehnung des Nationalparks Garajonay.

      Mangels eigener Erfahrung mit dem Nebelwald habe ich folgendes recherchiert:

      Laut Rother Wanderführer (La Gomera, Tour Nr. 55) ist der Abstieg vom Gipfel der Insel über El Cedro nach Hermigua „die Paradetour der Insel“. Bis El Cedro verläuft der Weg laut Beschreibung im Nebelwald. Anschließend geht es am höchsten Wasserfall der Insel vorbei runter nach Hermigua (Dauer im Abstieg: 3:20 laut Rother). Außerdem gibt es eine Variante, die von El Cedro in einer Rundtour wieder zurück zur Bushaltestelle „Pajarito“ führt (Rother: 4:35). D.h. der Nebelwald ließe sich vor Etappe 1 einplanen. Die nächste Übernachtungsmöglichkeit wäre dann in Chipude (Hotel Sonia Chipude), also bei Wegpunkt 4 von Etappe 1.

      Alternativ kannst du natürlich auch von Hermigua aus in Richtung El Cedro wandern, da gibt es auch die Möglichkeit einer Rundtour (z.B. https://www.gpsies.com/map.do?fileId=mqxuquydabgqbkfc), die du dann aber noch etwas erweitern müsstest, um in den höher gelegenen Nebelwald zu kommen.
      Soweit meine Ideen und Vorschläge. Ich hoffe, das hilft dir weiter!
      Viele Grüße
      Frank

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen
Top