Küstenwanderung an der Algarve: Etappe 3

Karte zu Etappe 3:

Infos zu Etappe 3
Länge: 18 km (bis Carvoeiro)
Dauer: 5:00 bis 6:00 Stunden
Höhenprofil: flach, siehe Höhenprofil Gesamtstrecke

Wegbeschreibung

Etappe 3 der Fernwanderung an der Algarve wartet mit mehreren kleinen Abenteuern auf:

  • ein Fluss muss barfuß durchquert werden
  • ein sich verengender Verbindungstunnel zum nächsten Strand erfordert ggf. Krabbeln
  • und ein geheimer Strand will entdeckt werden!

Die Etappe startet an der Lagune Lagoa dos Salgados, an der ein ca. 1 km langer holzbeplankter Steg entlangführt, in dessen Mitte ein Vogelbeobachtungshäuschen steht. Anschließend verläuft der Wanderweg durch die Dünenlandschaft bis zur Mündung des Flüsschens Ribeira de Alcantarilha. Eine Brücke existiert nicht - stattdessen ist furten angesagt! Je nach Wetterlage führt das Flüsschen mal mehr und mal weniger Wasser. Bei meiner Wanderung im April hatte es die Nacht zuvor geregnet, so dass das Wasser an der Mündung mit ca. 20 cm Höhe und relativ starker Strömung unterwegs war. Barfuß und mit bis über die Knie hochgezogenen Wanderhosen war das aber gut zu schaffen.

Hinter Armação de Pêra schaltet die Landschaft von Lagune wieder um auf Felsküste: Hinter jededer Wegbiegung offenbart sich eine neue Felsenbucht, eine spektakulärer als die andere. Die nächste Besonderheit der Wanderung befindet sich unter der auf einem Felsvorsprung gelegenen Kirche Igreja de Nossa Senhora da Rocha: Ein in den Fels gehauener Verbindungstunnel führt von Strand zu Strand. Der Tunnel beginnt mit bequemer Höhe, durch aufgeschwemmten Sand wird er am Ende jedoch sehr niedrig, so dass man auf den letzten Metern ggf. seinen Rucksack absetzen und krabbeln muss. Wem dies zu anstrengend ist, kann den Tunnel oben herum umgehen.

Ein weiteres Highlight entlang des Wegs ist die Praia do Buraco - ein kleiner, versteckter Strand, der nur durch einen sehr schmalen Tunnel zugänglich ist (siehe Markierung auf der oben eingebetteten Karte).

Etappe 3 endet in Carvoeiro, einem beliebten Ferienort mit zahlreichen Hotels und Pensionen.

Bilder zu Etappe 3:

Nach oben scrollen
Top