Cinque Terre & Ligurien: Etappe 1

Ligurische Küste Cinque Terre Fernwanderung Etappe 1 nach Portofino

Karte zu Etappe 1

Fakten zu Etappe 1

Strecke: 14,6km
Anstieg/Abstieg: 1050m/1050m
Dauer: 07:30h
Höhendiagramm: siehe Karte (Klick auf Button rechts unten)

Etappe 1: Die Halbinsel von Portofino

Die erste Etappe der Fernwanderung führt von Camogli einmal quer durch den Naturpark "Parco naturale regionale di Portofino" bis ins ehemalige Fischerdorf Portofino. Unterwegs besteht die Möglichkeit, zur Klosteranlage von San Fruttuoso abzusteigen, die sich in einer Bucht der Portofino-Halbinsel befindet und die nur per Boot oder Wanderweg erreichbar ist.

Etappe 1 eignet sich bei geschickter Planung hervorragend zum Aufwärmen: wer zwei Nächte hintereinander in Camogli übernachtet (Anreisetag + Etappe 1), kann am ersten Tag den größten Teil des Gepäcks im Hotel lassen (siehe Übernachtung in Camogli). Eine zweite Übernachtung in Camogli schont vermutlich auch das Portemonnaie: Portofino gehört zu den exklusivsten und teuersten Orten in Italien. Wer in Portofino übernachtet, reist eher mit der eigenen Yacht an als mit dem Wanderrucksack...

Da ich mich bei der gesamten Fernwanderung am Sentiero Liguria orientiert habe, habe ich auch für Etappe 1 dessen Wegführung übernommen, die keine Ecke der Halbinsel auslässt. Ich empfehle jedoch, von den unten beschriebenen Abkürzungsmöglichkeiten Gebrauch zu machen: ganz ohne Abkürzung ist die Etappe auch mit halbleerem Rucksack sehr anstrengend und langwierig.

 

Bilder zu Etappe 1

Wegbeschreibung Etappe 1

Die Fernwanderung startet mit einem steilen Anstieg: Von Camogli aus führt ein Treppenweg bergauf bis zum 200 Meter höher gelegenen Ortsteil "San Rocco". Dort gibt es einen kleinen Lebensmittelladen mit Bäckerei sowie eine Aussichtsplattform direkt vor der Kirche - ein idealer Ort für eine kleine Pause (Wegpunkt 1). Der offizielle Sentiero Liguria führt von hier aus hinab zur westlichen Spitze der Halbinsel. Wer hier seine Kräfte lieber für den späteren Abstieg zur Klosteranlage sparen möchte, kann ab Wegpunkt 2 auch auf direktem Weg zu Wegpunkt 3 wandern (Zeitersparnis ca. 1:30h). Wer dagegen ohnehin plant, die Klosteranlage auszulassen, für den lohnt der längere, aber deutlich spektakulärere Weg bis zur Halbinselspitze und zurück.

Der Aufstieg ab Wegpunkt 3 führt größtenteils durch Wald. Oben angekommen kann ein kurzer Abstecher zur Aussicht und den Picknick-Bänken beim "Semaforo nuovo" gemacht werden (Wegpunkt 4). Nun geht es relativ eben weiter bis zum Kreuzungspunkt, an dem der Abstieg zur Klosteranlage beginnt (Wegpunkt 5). Ich selbst habe mich auf meiner Wanderung auf Grund der Wetterlage gegen diesen Abstieg entschieden und stattdessen eine Abkürzung genommen. Laut Rückmeldung von Heike und Dany lohnt sich der lange Abstieg in die Benediktinerabtei San Fruttuoso jedoch sehr (siehe dieser Kommentar). Wer den Abstieg zum Kloster (Wegpunkt 6) und den anschließenden Anstieg auslässt, spart bis Wegpunkt 7 ca. zwei Stunden Wanderzeit ein. Stattdessen geht es dann über einen breiten Wald-Wanderweg in einem gemütlichen Bogen abwärts, bis man bei Wegpunkt 7 wieder auf den offiziellen Weg trifft.

Auf dem letzten Kilometer wird die Landschaft lieblicher, ab und zu ist der Hafen von Portofino mit seinen Yachten aus der Ferne zu sehen. Bevor man sich am Ende der Wanderung in das lebhafte Treiben am Hafenbecken von Portofino stürzt, sollte man sich an Wegpunkt 8 kurz mit den Abfahrtszeiten der Busse vertraut machen. Bustickets werden dort am Automaten verkauft (Anleitung: Auswahltaste 1 drücken für Fahrten nach S.Margherita Ligure bzw. Rapallo).

Wegpunkte auf Etappe 1

  • Wegpunkt 1: Kleiner Lebensmittelladen
  • Wegpunkt 2: Der Sentiero Liguria biegt hier nach rechts ab. Abkürzungsmöglichkeit: weiter gerade aus auf direktem Weg zu Wegpunkt 3
  • Wegpunkt 3: Aufstieg
  • Wegpunkt 4: Aussichtspunkt mit Bänken am Semaforo nuovo
  • Wegpunkt 5: Weggabelung: Rechts geht's steil hinab zur Abtei von San Fruttuoso. Wer es weniger anstrengend möchte, nimmt den gepflasterten Weg nach Portofino, der auf der anderen Bergseite herumführt (bis Wegpunkt 7)
  • Wegpunkt 6: Abtei von San Fruttuoso
  • Wegpunkt 7: Der bequeme Weg mündet hier wieder auf den Sentiero Liguria
  • Wegpunkt 8: Bushaltestelle für die Rückfahrt

Übernachten auf Etappe 1:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen