Küstenwanderung Malta-Gozo: Etappe 1

Fernwanderung Malta Gozo Etappe 1 01

Karte zu Etappe 1

Fakten zu Etappe 1

Strecke: 19,8km
Anstieg/Abstieg: 501m/390m
Dauer: 07:15h
Höhendiagramm: siehe Karte (Klick auf Button rechts unten)

Etappe 1: Drei Kandidaten für das UNESCO-Welterbe

Die erste Wander-Etappe unserer Fernwanderung auf Malta und Gozo ist sehr abwechslungsreich führt an drei verschiedenen, für das UNESCO-Welterbe nominierten Stätten vorbei:

  • Die Kliffküsten Maltas, die seit 1998 auf der maltesischen Nominierungsliste der UNESCO stehen und die uns auf fast allen Etappen der Fernwanderung begleiten werden. Auf Etappe 1 besonders erwähnenswert sind die sogenannten „Dingli Cliffs“, den höchsten Klippen Maltas.
  • Die über 5.000 Jahre alten Tempelanlagen von Ħaġar Qim (UNESCO-Welterbe seit 1992, siehe wikipedia.org).
  • Die Altstadt von Mdina, die ebenfalls seit 1998 auf der maltesischen Nominierungsliste der UNESCO steht. Mdina ist das Etappenziel von Etappe 1 und besonders in den Abendstunden und am frühen Morgen lohnenswert: ohne Tagestouristen hat man die mittelalterliche Stadt fast für sich alleine. Weitere Infos: Unterkunft in Rabat/Mdina.

Bilder zu Etappe 1

Wegbeschreibung Etappe 1

Die erste Wander-Etappe beginnt in der Nähe des Flughafens von Malta (siehe Übernachtung in der Nähe des Flughafens). Bis zur Küste sind es von hier aus nur ca. 7 km Fußweg. Dieser führt auf kleinen Nebenstraßen und schmalen Pfaden an unzähligen, von Steinmauern umgebenen Parzellen vorbei, in denen hauptsächlich Gemüse angebaut wird.

Die eigentliche Küstenwanderung startet bei der Ausgrabungsstätte „Ħaġar Qim“. Wer die ca. 5.000 Jahre alten Tempelanlagen besichtigen möchte, sollte ca. 1 Stunde Zeit dafür einplanen (Erwachsene ca. 10€ Eintritt inkl. Multimedia-Show im Besucherzentrum, Link: https://heritagemalta.org/hagar-qim-temples/). Die Ausgrabungsstätte besteht aus zwei ca. 500 Meter voneinander entfernt liegenden Tempeln.

Abkürzung: Wer Etappe 1 mit dem Bus abkürzen möchte: Die Ausgrabungsstätte ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut angebunden (u.a. Linie 201 ohne Umsteigen vom Flughafen, ca. einmal stündlich).

Fernwanderung Malta Gozo Etappe 1 10Unterhalb der beiden Tempel befindet sich ein dicker Wachturm und ein schmaler Gedenkstein. Auf Höhe dieses Gedenksteins befindet sich der kaum sichtbare Abstieg hinab zum quer verlaufenden Küstenwanderweg. Auf diesem Küstenwanderweg wandern wir nach Norden und nach etwas über 2 km erreichen wir Għar Lapsi, eine kleine Bucht mit mehreren Restaurants (zwei an der Hauptstraße, eines etwas versteckt unten am kleinen Hafen).

Von Għar Lapsi wandern wir zunächst an der Hauptstraße entlang, biegen dann aber vor einer Serpentine bei einem Steinbruch nach links ab. Der steinige Weg führt an mehreren verstreut stehenden Häusern vorbei und scheint dann plötzlich zu enden. Wer genau hinschaut, entdeckt aber, dass hier ein Trampelpfad weiter nach oben führt, teilweise allerdings sehr zugewachsen.

Hinweis: In diesem Teilstück des Weges passieren wir mehrfach Schilder mit „Private Property, No Entry“. Ob diese Schilder berechtigterweise aufgestellt wurden oder lediglich zur Abschreckung dienen, ist auf Malta angeblich nicht immer ganz klar. Da das hier zu überquerende Grundstück unbewohnt und nicht umzäunt ist und diese Strecke auch im Michael-Müller-Wanderführer enthalten ist, haben wir uns über das Verbotsschild hinweggesetzt (Siehe auch Privatwege auf Malta).

Fernwanderung Malta Gozo Etappe 1 23Nachdem wir den recht zugewachsenen Trampelpfad gemeistert haben, treffen wir auf einen Feldweg, der zu einer kleinen Küstenstraße hinaufführt. Dieser folgen wir nach links bis zu einer kleinen Kirche mit Kuppeldach. Von dort steigen wir hinauf zum sehr markanten Felsen-Aussichtspunkt bei den Dingli-Cliffs

Vom Aussichtspunkt geht es hinauf zur großen Küstenstraße, diese verlassen wir nach kurzem wieder und biegen ins Landesinnere ein, um in Rabat bzw. Mdina zu übernachten (ca. 4 km von der Küste entfernt, siehe Hotels in Rabat/Mdina).

Wegpunkte auf Etappe 1

In der oben eingebundenen Karte und in den herunterladbaren GPX-Dateien haben wir zu besseren Orientierung die folgenden Wegpunkte eingezeichnet:

  • Wegpunkt 1: Start am Flughafen Malta
  • Wegpunkt 2: Übernachtung in Kirkop
  • Wegpunkt 3: Hagar Qim - Besucherzentrum
  • Wegpunkt 4: Gedenkstein / Beginn des Abstiegs
  • Wegpunkt 5: Restaurants in Ghar Lapsi
  • Wegpunkt 6: Ab hier "Privatweg"
  • Wegpunkt 7: Der "Privatweg" wird zum schmalen Pfad
  • Wegpunkt 8: Abzweigung hinauf zu den Dingli Cliffs
  • Wegpunkt 9: Abzweigung nach Rabat/Mdina
  • Wegpunkt 10: Übernachtung in Rabat/Mdina

Die Tempelanlagen von Ħaġar Qim

Blick auf die Dingli-Cliffs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen